511992708-feelings-and-expressionsjpg             

Emotionale Schwierigkeiten sind keine Erscheinung der Neuzeit. Sie haben die Menschen schon tausende von Jahren beschäftigt. Dementsprechend nimmt dieses Thema in den Therapien der Chinesischen Medizin ein grosses Feld ein. Gewisse wiederkehrende Emotionen werden als innere krankmachende Faktoren bezeichnet.


Meistens reagieren wir auf unangenehme Emotionen mit Ablenkungen unserer Sinne. Dies kann durch Fernsehen, Drogen, Alkohol oder auch Sex(Masturbation) erfolgen. Damit werden die Emotionen jedoch nicht gelöst sondern nur vorübergehend gehemmt und werden immer stärker. 

Auch wenn Sie vielleicht das Gefühl haben gar nicht wert zu sein geheilt zu werden und sehr viele Sorgen haben, geben Sie sich eine Chance.

Stellen Sie sich folgende Fragen um eine Lösung in Gang zu setzen.

 1. Wann haben Sie das letzte Mal gelacht?

 2. Was macht mir Freude?

Was könnte mich zum Lachen bringen oder Freude machen?

 3. Wieviel Dankbarkeit und Liebe fühle ich für andere? Für mich selber?


Schreiben Sie Ihre Gedanken am besten auf und arbeiten regelmässig damit.

Wichtig ist die Unterscheidung von Spass/Ablenkung und Freude. Spass bezeichne ich als etwas das man spürt solange etwas aktiv ist und süchtig machen kann. Wenn es vorbei ist folgt eine Leere. Freude hält an und und wirkt langfristig stärkend.


Durch Akupunktur oder Tuina(Akupressur) Behandlungen kann dieser Prozess unterstützt werden

Seit Jahren wird das NADA Protokoll in der Behandlung von psychischen Krankheiten weltweit erfolgreich eingesetzt. 


Hier einige Indikationen die durch das Aktivieren von Meridianen, als Beispiel der Yang Wei Mai, behandelt werden:

  • Zerstreutheit, sich schlecht fokussieren können
  • Zu viele Verpflichtungen annehmen
  • Einen schwierigen Lebensabschnitt meistern
  • Furcht und Angst
  • Das Gefühl sich nie richtig wohl zu fühlen
  • Keine Ziele haben, nicht das eigene volle Potential ausschöpfen.
  • Ein Gefühl der Leere und Sinnlosigkeit